Autor Thema: Ist Graf Duckula ein Held?  (Gelesen 8585 mal)

Offline Jano

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 319
  • So viel Zeit muss sein!
    • Profil anzeigen
    • Duckula Online
Ist Graf Duckula ein Held?
« am: 13. Juni 2006, 17:16:14 »
Geschrieben von: Liliac am Mittwoch 08. September 04 (22:07)  #1 
Er will es immer sein, erreicht es aber nie. Er ist eine
Verlierer-Natur. Und doch für mich ist er auf seine Art schon ein Held!
Und ich will Euch jetzt mal erzählen warum.

1. Graf Duckula gibt niemals wirklich auf, egal wie schlecht er
behandelt wird und wie oft seine Unternehmungen schief gehen. Er läßt
sich nicht beirren und versucht es immer wieder. Wer würde das schon
tun? wer würde in seiner Lage nicht viel schneller „das Handtuch“ werfen
und einfach aufgeben? Er tut es nicht!

2. Egal wie man mit ihn umgeht oder wie gemein Andere zu ihn sind. Er
trägt keine Rachegelüste und keinen Hass in sich. Selbst bei seinen
Erzfeind bleibt er doch recht ruhig. Schimpft mal über ihn, das war es
aber auch schon. Gerade in dieser Zeit in der Gewalt als Lösung aller
Probleme dargestellt wird und es immer “cool“ ist wenn man der Andere
Schläge erhält, ist Graf Duckula Pazifistische Lebenseinstellung gerade
zu Vorbildlich!

3. Graf Duckula bleibt sich selbst treu. Ich will damit sagen, egal wie
oft Igor an ihn rumnörgelt oder er Angst vor anderen Vampiren hat, er
weigert sich so zu werden wie die Anderen ihn wollen. Er bleibt er
selbst, ein Vegetarischer - Vampir!
Und dies wo es doch immer heißt, dass man sich der Masse anpassen muss
um angenommen zu werden, man muss so sein wie andere. Sonst ist man
Aussenseiter.
Nun Graf Duckula ist Ausenseiter! aber das ist für ihn noch lange kein
Grund, sich selbst zu verraten… er bleibt wie er nun mal ist.

Aus all diesen Gründen kann man ihn durchaus als Helden bezeichnen!
Wenn auch nicht in üblichen Sinne… aber er ist auf seine art ein
(tragischer) Held.

Oder was meint Ihr???

Diese Gründe und viele andere machen ihn mir so sympathisch…

Gruß Liliac 

Offline Jano

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 319
  • So viel Zeit muss sein!
    • Profil anzeigen
    • Duckula Online
Re: Ist Graf Duckula ein Held?
« Antwort #1 am: 13. Juni 2006, 17:16:21 »
Geschrieben von: DraculaX am Donnerstag 09. September 04 (15:56)  #2 
Count Duckula for hero! 

Offline Jano

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 319
  • So viel Zeit muss sein!
    • Profil anzeigen
    • Duckula Online
Re: Ist Graf Duckula ein Held?
« Antwort #2 am: 13. Juni 2006, 17:16:27 »
Geschrieben von: Wolfie am Freitag 10. September 04 (23:17)  #3 
Ja,er ist schon der Antiheld.
Ich finde ihn aber auch sehr Liebenswert und Symphatisch. 

Offline Jano

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 319
  • So viel Zeit muss sein!
    • Profil anzeigen
    • Duckula Online
Re: Ist Graf Duckula ein Held?
« Antwort #3 am: 13. Juni 2006, 17:16:31 »
Geschrieben von: Liliac am Samstag 11. September 04 (9:38)  #4 
Na ja Antiheld verstehe ich was anders darunter. So wie Vlad Draculea (ich habe 2 Biografienen über ihn gelesen, reine Neugierde) als "Antiheld" bezeichnet wird. Denn man muss zwar sagen, dass er ein exzelleter Stratege war und gegen die Übermacht der Osmanen mehr als einmal gewohnnen hat… abder die art wie. Tja was soll man dazu sagen??? Antiheld eben.
Deswegen würde ich Duckula nicht als Antihelden bezeichnen… ehr ein tragischer Held, oder ein leiser Held.
Selbst wenn er was tut nimmt es kaum einer wahr…
Es ist eine Sache der Held zu sein den jeder Lobt, oder der der nicht bemerkt wird, oder noch schlimmer verspottet wird. Aber Spott zu tragen ist schwieriger alsverehrt zu werden…
Sorry werde literarisch, habe sowas in der Art mal T.H. With gelesen… 

Offline spektralnilpferd

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Ist Graf Duckula ein Held?
« Antwort #4 am: 25. Februar 2010, 13:03:46 »
Und ob er ein Held ist!

Er rettet die Welt vor dem -unaussprechbaren- Laserstrahl des Ei.
Und er will "um jeden Preis" verhindern, dass Don Diego die Dorfbewohner an seine Vampirkumpels verfüttert. Es ist niemand zugegen den er mit so einer Ansage beeindrucken könnte, also meint er es ernst und obwohl er einen Kampf mit einem tödlichen Stier führen soll, bleibt er. Ich mein, er hätte ja einfach das Schloss woanders hin teleportieren können und die Dorfbewohner Dorfbewohner sein lassen. Diese Szene bringt mich immer wieder zum Schmelzen.  :rolleyes: seufz....