Duckula Online > TV-Serie > Hinter den Kulissen
 
 
 
 

Hinter den Kulissen

Habt ihr euch je gefragt, wie die Produktion einer Top-Zeichentrickserie abläuft? Hier ist jetzt eure Chance, es herauszufinden, denn wir besuchen... nein, nicht Schloss Duckula, sondern die zweite Heimat des Grafen...
Den Studiokomplex der Cosgrove Hall Productions in Chorltoncum-Hardy, Manchester.

Cosgrove Hall wurde in den frühen 1970ern von Brian Cosgrove und Mark Hall gegründet, die sehr stolz darauf sind, es mit Ihrer Firma zum größten Zeichentrickstudio Europas gebracht zu haben (denn das war sie tatsächlich bis zu den 1990ern). Außer Graf Duckula sind dort auch noch Dangermouse und viele andere Serien entstanden.
Wie bei jeder Serie, so fängt auch die Entstehung einer Folge von Graf Duckula mit einem Drehbuch an. Nachdem es von den Produzenten Mark Hall, Brian Cosgrove und John Hambley, sowie vom Regisseur Chris Randall überprüft und abgesegnet worden ist, wird es noch so lange überarbeitet, bis es gerade die richtige Länge für eine Folge (also um die 20 Minuten) hat. Danach werden die Sprachaufnahmen von Schauspielern angefertigt und das Soundstudio erstellt eine Spur mit Geräuschen.


Nun beginnt die enorme Arbeit, den Trickfilm so zu zeichnen, dass er mit dem Ton übereinstimmt. Um den Figuren auf dem Fernsehschirm Bewegung zu geben und somit Leben einzuhauchen, braucht man pro Sekunde 25 einzelne Zeichnungen - jede ein kleines bisschen anders als die vorhergehende. Das macht für eine Minute, die ihr von Graf Duckula seht, 1500 Zeichnungen!
Ein wenig wird der Aufwand dadurch erleichtert, dass die Figuren sich vor festen Hintergründen bewegen. Das Zeichnerteam zeichnet Duckula und seine Freunde auf durchsichtige Azetat-Folien, die so genannten "Cells", die auf wunderschön gestaltete Hintergründe (für sie gibt es eine extra zuständige Zeichenabteilung), das "Background Scenery", gelegt werden. [A. d. Ü.: Wenn ihr mal ein paar solcher Cells sehen wollt, schaut in unsere Galerie!]
Bei "Paint and Trace" - "Einfärben und Nachzeichnen" - werden die Zeichnungen der Künstler koloriert. In dieser Abteilung könnt ihr Reihen über Reihen von Töpfen mit vorsichtig gemischter Farbe sehen - genug für eine ganze Staffel der Serie. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass - zum Beispiel - Igors Anzug immer im gleichen Blau gehalten ist.

Als nächstes werden die Folien in die richtige Reihenfolge gebracht und danach auf Film fotografiert. Dies geschieht mit einer speziellen Kamera, die auf einen sehr festen Rahmen montiert ist, damit es kein ungewolltes Bewegen oder Wackeln gibt. Der Kameramann legt ein Bild in Position, drückt den Auslöser, tauscht das Bild gegen das nächste aus und so weiter.
Wenn die einzelnen Filmstücke fertig sind, werden sie von den Cuttern zusammengeschnitten. Sprache, Geräusche und Musik werden hinzugefügt, genauso wie Episodentitel, Vor- und Nachspann. Endlich ist die Folge fertig!
Es ist ein langer und komplizierter Prozess, für den man viel mehr Leute braucht als ihr euch vorstellen könnt. Cosgrove Hall hat 140 Mitarbeiter, von denen etwa 70 an Graf Duckula arbeiten.

Aus "Count Duckula Annual 1990" von Joyce McAleer und John Broadhead.
Übersetzt und bearbeitet von Jano Rohleder.